be.in.value
be.in.value
Suchen

Provisionssatzdifferenzierung in finanzeillen Areizsystemen für Versicherungsvermittler

Analyse von Bemessungsgrundlagen und Konzeption eines leistungsadequaten Provisionssatzsystems

Provisionssatzdifferenzierung in finanzeillen Areizsystemen für Versicherungsvermittler

ISBN: 978-3-89952-257-0

Anzahl Seiten: 260

Gewicht: 298 g

, 1. Auflage


Preis: 29,00 EUR

(Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten)

Info über Provisionssatzdifferenzierung in finanziellen Anreizsystemen für Versicherungsvermittler

Der konstitutive Charakter des Absatzes in der versicherungsbetrieblichen Wertschöpfung untermauert die bedeutende Rolle des Vertriebs von Versicherungsprodukten über den Ausschließlichkeitsvermittler. Klassisches Instrument zur Ausrichtung der Tätigkeit des Vermittlers auf die Ziele eines Versicherungsunternehmen ist das Provisionssystem, welches leistungsbezogen finanzielle Anreize auf Basis einer Bemessungsgrundlage und eines zugehörigen Provisionssatzes setzt. Dabei wird regelmäßig gefordert, zur Anpassung des Anreizsystems an die Unternehmensziele entsprechende Bemessungsgrundlagen zu implementieren; der Provisionssatz als Komponente zur Steuerung der Vermittler wird jedoch vernachlässigt.
In seiner Arbeit analysiert Stefan Wagner zunächst die Eignung umsatz-, erfolgs- und wertorientierter Bemessungsgrundlagen. Als Weiterentwicklung tradierter Anreizsysteme wird in einem weiteren Schritt ein System der leistungsadäquaten Provisionssatzdifferenzierung konzipiert. Das Buch wendet sich an Dozenten und Studenten der Versicherungsbetriebslehre. Wertvolle Anregungen erhalten auch Fach- und Führungskräfte im Bereich Versicherungsvertrieb

Weitere Informationen:
Autoren
Herausgeber
Erscheinungsjahr
© 2006, 1. Auflage
Schlagworte
Versicherungsmathematik · Versicherungspraxis · Versicherungsrecht · Versicherungswissenschaft · Versicherungsökonomie
ProfilProfil
FindenFinden